Und schon ist es Juli

Ein dicht gefüllter Juni ist wie im Flug vorbei gegangen, und einige Projekte konnten abgeschlosen werden.

So zum Beispiel hatte ich mitte Juni mein vorläufig letztes Konzert als aktives BoP-Mitglied. Bei welchem noch einmal einiges an Spontanität verlangt wurde. Da wir nicht  von Anfang an wussten wie Genau die Hausanlage aussieht und ob wir uns reinklinken können. Auf jedenfall war es schlussendlich ein würdiger Abschluss von ein paar Jahren BoP.

Gleich Anschliessend ging es sportlich weiter mit dem Endspurt in den Sporttag vorbereitungen. Für einmal gab es nicht sehr viele Abmeldungen und mein Spielplan den ich am Mittwoch geschrieben habe konnte ich mit kleinen Abänderungen dann auch wirklich brauchen. Wie schon die letzten jahren war es wieder eine riesige Herausforderung genügend Schiedsrichter zu haben. Um einen wirklich geregelten Turnierablauf sicherzustellen. Und ich musste wieder darauf hoffen das ich am Samstag noch einige Spiele sponntan an weitere Schiedsrichter vergeben konnte. Grundsätzlich ziehe ich ein positives Fazit und nehme einige Überlegungsaufgaben mit für die nächste Durchführung, vorallem was die Schiedsrichter betrifft.

Nach dem Sporttag war eine Woche Camping im Eichholz angesagt. Und es wollte mal wieder nicht wirklich Sommer sein und so war es relativ kühl im Schlafsack zu Übernachten. Dennoch genoss ich es noch einmal intensiv Zeit mit denn anderen Jugendlichen aus dem Korps Bern zu verbringen.

Und jetzt geht es mit grossen Schritten auf deb Abschluss meiner Praktikumszeit zu. Nächste Woche bin ich in einem Kinder und Teenagerlager in Adelboden. Danach gilt es dann noch meine erste Predigt vor so grossem Publikum vorzubereiten und zu halten. Wer möchte kann selbstverständlich zuhören kommen. Sonntag 21. Juli um 09:30 im Saal der Heilsarmee Bern an der Laupenstrasse.

So und zum Abschluss noch eine kleine Anmerkung von der Velofront 😉 Ich hoffe das ich nun meine Stürze für dieses Jahr hinter mir habe. Zwei innerhalb von 10 Tagen reichen mir eigentlich wieder für ein weilchen. Und die Spuren werden mich in den nächsten Wochen oder zumindest in der nächsten noch begleiten. Aber ich darf wirklich dankbar sein trage ich keine grossen Verletzungen davon sondern nur eine Schürfung und einen Brummschädel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>